Ursprünge

Auf dieses Zitat stieß ich, als ich von 1997 bis 2000 über die Lyrik der Stegreifdichterin Anna Louisa Karsch an der Universität Bielefeld promovierte. Es trifft den Kern dessen, was Unternehmen zum Erfolg führt: Erkennen der eigenen Stärke und des Vertrauens.

Davon ging ein entscheidender Impuls aus, mich 2001 selbstständig zu machen, um als Literaturwissenschaftlerin unternehmerisches Denken und Handeln überzeugend zur Sprache zu bringen.

Das zweite wegweisende Projekt war die Publikation »Wir sind so frei – Biografische Skizzen von Diakonissen«, die ich im Auftrag der Westfälischen Diakonissenanstalt Sarepta im Jahr 2001 verfasste. In diesem Projekt erprobte ich erstmalig meine bis heute angewandte und bewährte Methode: in narrativen Interviews persönliche Wahrnehmungen zutage zu fördern und mit Blick auf Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft zu bündeln, um Orientierung zu fördern.